WARENKORB

Der Warenkorb ist noch leer

Stefan Langmann, St. Stefan ob Stainz




Das am weitesten von der Bundeshauptstadt entfernte Weinbaugebiet Österreichs ist wohl das eigenwilligste. Denn auf idyllischen Hügeln inmitten unberührter Natur und umgeben von vitaler bäuerlicher Kultur wächst fast ausschließlich ein Wein namens Schilcher. Es ist dies ein Rosé der nur hier existierenden Rebsorte Blauer Wildbacher. Der Traditionsreiche Familienbetrieb Langmann bewirtschaftet 16 Hektar Rebfläche, von denen drei Viertel auf den Blauen Wildbacher entfallen. Die besten Weingärten befinden sich an den südlichen Ausläufern der Koralpe auf einer Seehöhe von 540 - 570 Metern und werden von Millionen Jahre alten Verwitterungsböden geprägt. Langmanns Schilcher sind von unglaublicher Finesse und Eleganz geprägt, unterlegt mit einer brillianten Mineralik. Die dementsprechende ökologisch schonende Bearbeitung der Rebflächen ist natürlich eine Voraussetzung für bestes Traubenmaterial. Schon bei der 1. Stainzer Weinmesse im Jahre 1909 wurden Langmann-Weine ausgezeichnet, und daran hat sich bis heute nichts geändert.
Exkurs: Schilcher im Wandel der Zeit
Früher schmeckte er einigermaßen fruchtig und schimmerte "zwiebelschalenfarben" im Glas. Vor allem an der Säure, die der Rebsorte von Natur aus immanent ist, stießen sich viele, die nicht zu den eingangs erwähnten Zielgruppen gehörten: Denn diese ist, wie bei einer Rotweintraube in kühleren Gefilden nicht unüblich, wirklich sehr kräftig. Und das mochte man, oft aber halt auch nicht. Doch Schilcher ist in den vergangenen Jahren vom säuerlichen Erfrischungsgetränk zu Verhackertem und Hartwürstl zum rotfruchtig-mineralischen Wein geworden, der viel mehr kann als trocken und leicht und rosa zu sein und der es auch verdient, aus der "Sommerwein"-Ecke herausgerückt zu werden. Die Ansprüche an die Qualität sind heute deutlich höher als noch vor zehn, fünfzehn Jahren und werden heute auch mit mehr bodenkundlichem und technischem Know-how umgesetzt.
Leider haben wir keine Langmann-Weine aus dem 2016er Jahrgang im Sortiment. Aufgrund des Spätfrostes Ende April 2016 liegen die Ernteausfälle bei 90% und Stefan Langmann hat sich entschieden, seine Weine in diesem Jahr nicht in den Export zu geben.

Aber 2017 wurde ein herausragendes Jahr. Sowohl Qualität als auch Quantität sind mehr als zufriedenstellend. Wir freuen uns schon jetzt, diese neuen Weine im Frühjahr 2018 präsentieren zu können.
Produziert von
Stefan Langmann
St. Stefan ob Stainz 23
A - 8511 St. Stefan ob Stainz